conny blob shape

Kündigung erhalten?
Wir helfen Ihnen

Wir geben Ihnen eine unverbindliche und kostenfreie Einschätzung zur Kündigung, zeigen Ihnen auf, welche Schritte Sie jetzt einleiten sollten und unterstützen Sie dabei, ihr Recht zu erhalten.

„Man wird absolut
kompetent beraten
und unterstützt.“

Vanessa über CONNY

Wie sollte man auf eine Kündigung reagieren?

Wird man vom Arbeitgeber plötzlich gekündigt, ist der Schock natürlich groß: Von heute auf morgen fällt die finanzielle Sicherheit weg und unter Umständen hat man sogar keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld. Zum Glück besitzen Arbeitnehmer in Deutschland umfassende Rechte, auch im Falle einer Kündigung. Das Kündigungsschutzgesetz soll wahllose Kündigungen verhindern und schützt viele Arbeitnehmergruppen besonders: Dazu gehören z. B. Schwangere oder Menschen mit Behinderung.

  1. Bleiben Sie ruhig und gehen Sie weiter zur Arbeit, wenn keine Freistellung vorliegt oder Sie außerordentlich fristlos, also mit sofortiger Wirkung, gekündigt wurden. So schwer es klingen mag, ist man als Arbeitnehmer bis zum Ende des Arbeitsvertrags dazu verpflichtet weiterzuarbeiten, wenn keine Freistellung vorliegt.
  2. Apropos Freistellung: Um diese kann man den Arbeitgeber bitten, um Zeit für die Jobsuche zu haben. Gleichzeitig sollte man um die Ausstellung eines qualifizierten Arbeitszeugnisses bitten.
  3. Als Arbeitnehmer muss man sich selbstständig und innerhalb von 3 Tagen bei der Arbeitsagentur melden und Arbeitslosengeld beantragen.
  4. Es ist sinnvoll zu prüfen, ob man ggfs. eine Abfindung erhalten kann. Zwar gibt es in Deutschland keinen grundsätzlichen gesetzlichen Anspruch auf eine Abfindung bei Kündigung, aber Kündigungen sind oft fehlerhaft oder nicht ausreichend begründet. So bieten sich Möglichkeiten, gegen eine Kündigung vorzugehen und eine Abfindung zu verhandeln.
Anspruch prüfen

Gerda-testimonial
Sonja wehrte sich mit CONNY gegen eine Kündigung per Whatsapp

“Als die Kündigung kam, konnte ich es erstmal gar nicht glauben und war natürlich schockiert und sauer. [...] Lasst eine Kündigung nicht einfach auf Euch sitzen. Oftmals kann dagegen vorgegangen werden und eine Abfindung erzielt werden. Das hilft, um die Zeit zu überbrücken und versüßt den Abschied natürlich ein wenig.”

Wann besteht ein Anspruch auf Abfindung?

Anders als viele glauben, gibt es keinen grundsätzlichen Anspruch auf eine Abfindung bei Kündigung. Ein Unternehmen muss seinem Mitarbeiter nur dann eine Entschädigung für den Verlust des Arbeitsplatzes zahlen, wenn dies explizit so

  • im Arbeitsvertrag
  • im Tarifvertrag oder
  • in einer Betriebsvereinbarung festgelegt ist.

In vielen Fällen zahlen Arbeitgeber trotzdem eine ‘freiwillige’ Abfindung. Nicht aus Großzügigkeit, sondern um sich freizukaufen und einen womöglich noch teureren Rechtsstreit zu umgehen.

Denn die meisten Arbeitnehmer in Deutschland genießen gesetzlichen Kündigungsschutz, der sie vor willkürlichen Entlassungen schützt. Eine zulässige Kündigung ist dadurch an hohe Anforderungen geknüpft und gar nicht so einfach durchzusetzen. In jedem Fall muss ein zulässiger Kündigungsgrund vorliegen.

Klagen Arbeitgeber vor dem Arbeitsbericht, können sie die Rechtmäßigkeit der Kündigung juristisch überprüfen lassen – rein statistisch mit guten Erfolgsaussichten: Viele Prozesse vor dem Arbeitsgericht enden zugunsten des Arbeitnehmers.

Wichtig: Wer gekündigt wird, hat drei Wochen Zeit, um Kündigungsschutzklage einzureichen. Nach Ablauf der Klagefrist ist die Kündigung in jedem Fall wirksam und kann nicht mehr angefochten werden.

Andreas bekam 30.000 € Abfindung nach seiner Kündigung

“Ich würde jedem raten eine Kündigungsschutzklage anzustreben. Allerdings muss man dann auch bereit sein wieder in der Firma zu arbeiten. [...]
Das Ergebnis, wenn man nicht wieder eingestellt wird, ist eine Abfindung. Für mich ist es ja auch eine Art Sicherheit, die ich für die Zukunft habe. Man kann das ja auch für die Rente einsetzen.”


Andreas-testimonial





Wie hilft CONNY im Falle einer Kündigung?

CONNY ist Deutschlands größtes Verbraucherrechtsportal. Durch unsere digitalen Lösungen sparen Sie sich den Weg zum klassischen Anwalt. Wir helfen Ihnen bei der Abwehr der Kündigung und setzen eine angemessene Abfindung durch. Die Anwälte der CONNY-Kanzlei

  • prüfen Ihre Kündigung detailliert auf ihre Rechtmäßigkeit
  • reichen wenn nötig die Kündigungsschutzklage ein
  • übernehmen die gesamte Korrespondenz mit dem Arbeitgeber
  • verhandeln für Sie eine Abfindung oder erwirken die Weiterbeschäftigung
  • vertreten Sie vor dem Arbeitsgericht
  • stehen Ihnen während des gesamten Prozesses professionell zur Seite

Für Sie ist der Prozess schnell, einfach und ohne jegliches Kostenrisiko. Erreicht CONNY für Sie eine Abfindungszahlung, fällt für Sie lediglich ein vorher vereinbartes Erfolgshonorar an. Dieses errechnet sich aus der Abfindungshöhe. Sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten trägt CONNY für Sie.

Wo ist der Unterschied zum klassischen Anwalt?

CONNY unterscheidet sich in zahlreichen Aspekten zu einem klassischen Anwalt. Wir verhelfen Ihnen zu Ihrem Recht, ohne dass Sie die Nachteile eines Anwalts akzeptieren müssen. So umfasst die Vertretung durch einen klassischen Anwalt u. a. folgende Konditionen:

  • Sie zahlen immer, egal wie der Prozess ausgeht & tragen alle Anwalts- und Gerichtskosten selbst.
  • Oftmals wird eine Anzahlung vorausgesetzt.
  • Bezahlbare Anwälte sind meist unerfahren.
  • Langwierige Bearbeitung der Fälle, da die Kanzleien überlastet sind.
  • Schwierige Terminfindung und örtlich begrenzte Vertretung.

Sie erhalten eine Abfindung in Höhe von 5.000 €

CONNY Honorar 1.650 €

✓ Sie erhalten 3.350 €

Anwaltshonorar 2.551 €

Sie erhalten nur 2.449 €

Sie verlieren leider in 1. Instanz vor dem Arbeitsgericht

CONNY übernimmt alle Kosten!

✓ Sie zahlen 0 €

Anwalts- und Gerichtskosten 2.392 €

Sie zahlen 2.392 €

Gegenüber dem klassischen Anwalt ist der CONNY-Service schnell, einfach und transparent in der Kostengestaltung:

  • Sie erhalten sofortige Hilfe und einen Rückruf innerhalb von 2 Stunden. Vorbei sind die Zeiten, in denen Sie lange Zeit auf einen Termin bei einem der wenigen freien Anwälte warten mussten.
  • Reichen Sie Ihre Dokumente ganz einfach online ein. Dies spart Zeit, Kosten und garantiert einen reibungslosen Prozess.
  • Bezahlen Sie nur im Erfolgsfall. Für Sie fallen keine separaten hohen Kosten für ein Erstgespräch mit dem Anwalt, Gerichtskosten oder Vertretungskosten an und Sie müssen auch nicht in Vorkasse gehen.

Weitere Details zur Preisgestaltung von CONNY finden Sie in unserer Übersicht.

Arbeitnehmer haben 3 Wochen Zeit!

Um eine Kündigung per Klage anzufechten, haben Arbeitnehmer nur drei Wochen Zeit. Entscheidend ist daher, dass die Klage fristgerecht beim Arbeitsgericht eingeht.

Die Frist beginnt zu laufen, sobald das Schreiben als zugestellt gilt. Wer die Frist versäumt, kann nur noch in begründeten Ausnahmefällen klagen.

icon

Soforthilfe im Kündigungsfall

Innerhalb von 2 Stunden prüft ein Rechtsexperte im Arbeitsrecht Ihren Fall und kontaktiert Sie telefonisch zu den nächstmöglichen Schritten.

Arrow by kiddo from the Noun Project
Scale by iconsphere from the Noun Project

Individuelle Betreuung durch Rechtsexperten

Im ganzen Prozess steht Ihnen ein persönlicher Ansprechpartner zur Seite, der Ihre Fragen jederzeit beantwortet und Sie über alle Fortschritte in Ihrem Fall unterrichtet.

Arrow by kiddo from the Noun Project
conny icon

100% Erfolgsquote

Im Durchschnitt setzt CONNY für Arbeitnehmer 4300 Euro Abfindung durch.

Jetzt Abfindung prüfen

Mehr zum Thema Kündigung & Kündigungsschutz